Persönliche Geschichten

Dieser Platz ist für persönliche Geschichten und Erzählungen gedacht. Wer selbst von einer der genannten Formen von Intersexualität betroffen ist, soll hier die Möglichkeit haben, seine Geschichte zu erzählen. Nach unseren bisherigen Erfahrungen sind es gerade diese Erzählungen, die besonders gerne gelesen werden. Es kann hilfreich sein, seine persönlichen Erfahrungen mitzuteilen, sowohl für sich selbst, als auch für andere.

Berichten Sie uns, wie sie von Ihrer Besonderheit erfahren haben, was sie denken und fühlen. Wie gehen sie damit im Alltag um, wie ging es Ihnen damals, wie geht es Ihnen heute...

Sie können ihre Geschichte an webmaster@xy-frauen.de schicken, machen sie deutlich, dass die Geschichte für eine Veröffentlichung auf dieser Seite bestimmt ist. Selbst mit einer dieser Formen bedacht, verstehen wir, was es - gerade in dieser Sache - bedeutet, die Identität und Privatsphäre einer Person zu achten. Das bedeutet, dass auf keinen Fall Ihr Name, die E-Mail Adresse oder ähnliches veröffentlicht wird. Alles wird vertraulich behandelt. Wenn sie möchten, können sie identifizierende Details ihrer Geschichte, wie ihren Namen oder eventuelle Ortsangaben ändern. Denken sie auch daran, die Namen anderer Menschen nur zu erwähnen, wenn sie zuvor deren Erlaubnis erhalten haben.

Es besteht auch die Möglichkeiten, mit einigen von den Personen, die eine persönliche Geschichte veröffentlicht haben, direkt per E-Mail in Kontakt zu treten. Ist dies der Fall, so gibt es einen Link bei der entsprechenden Geschichte.

Uli

Stand Dezember 2001
Ich kann mich noch genau an das Datum erinnern, es war der Tag, an dem ich aus einer bis dahin unbeschwerten Kindheit unsanft herausgerissen wurde. Es war der 21. April 1982. Ich ging wie jeden Tag nach der Schule zur Post und wollte das Postfach meiner Eltern leeren, in der Hoffnung es könnte ja auch mal wieder etwas für mich dabei sein, war es ...
weiterlesen

Anna

Stand Oktober 2001
Solange ich denken kann, hatte ich tief in mir ein Gefühl von Anderssein - unerklärlich, unbestimmt, unaussprechlich. Aber es war da. Ich wuchs in einem katholischen Elternhaus in einfachen Verhältnissen auf, war ein eher introvertiertes, verschlossenes Kind. Ich ahnte mehr als ich wußte, daß meine Andersartigkeit mit Sex und Geschlecht zu ...
weiterlesen

Luise

Stand April 2001
Ich bin 1965 als "ganz normales" Mädchen zur Welt gekommen und in einer liebevollen Familie aufgewachsen. Mein zwei Jahre älterer Bruder war stolz darauf, jetzt eine Schwester zu haben. Nach mir kamen noch eine Schwester und ein kleiner Bruder zur Welt. Als Kind war ich ein sehr "typisches" Mädchen. Ich zog mich gerne schön an und spielte ...
weiterlesen